Weiter zum Inhalt
12Sep

Grüne wollen Fördermöglichkeiten für E-Mobilität der Stadt besser ausnutzen

Die Luftbelastung in Limburg gehört nach wie vor zu den höchsten in Hessen. Und was tut die Limburg dagegen? Zu wenig, findet die Grüne Stadtfraktion.

Die Stadt muss nicht nur auf die Freigabe von Luftreinhalteprogrammen des Landes warten, sondern auch alle Maßnahmen ergreifen, die im Machtbereich der Stadt liegen, um die Qualität der Luft zu verbessern.

Dafür wurde bereits in der letzten Legislaturperiode eine Umstellung des städtischen Fuhrparks auf abgasarme Fahrzeuge mit Elektro- oder Gasantrieb beschlossen. Nun hat das Land nochmals auf seine Förderprogramme aufmerksam gemacht, welche den Kauf von kommunal genutzten Elektro-Fahrzeugen, insbesondere für Pilotprojekte fördern sollen.

Dies wollen wir zum Anlass nehmen, den Magistrat aufzufordern, eine Übersicht über den Stand der Umstellung des städtischen Fahrzeugparks zu geben und zu prüfen, welche Förderprogramme bei der Umstellung bereits aktiv genutzt werden und welche zukünftig noch in Anspruch zu nehmen sind.

12Sep

Grüne fordern Public Viewing Veranstaltungsreihe auf dem parkfreien Neumarkt zur WM 2018

Public Viewing zu Fußball-Europa- oder Weltmeisterschaften erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit. In einigen Städten der Umgebung trafen sich in diesem Sommer zahlreiche Fußballfans zu öffentlichen Übertragungen der Europameisterschaft 2016. Nur in Limburg gab es kein vergleichbares Angebot. Damit eine Public Viewing-Veranstaltungsreihe zur Weltmeisterschaft 2018 stattfindet, fordern die Limburger Grünen die Stadt bereits jetzt auf, Vorschläge für die konzeptionelle Gestaltung zu machen. Favorisierter Veranstaltungsort ist dabei der Neumarkt.

„Veranstaltungen in der Innenstadt beleben und bereichern unsere Stadt. So können wichtige Impulse für den Einzelhandel und die Gastronomie gegeben werden“, so das Argument der Grünen Fraktion.

Leider hat es die Stadt Limburg verpasst den Bürgerinnen und Bürgern die Vorzüge der Parkfreiheit zu zeigen. Die sogenannten „Testphase“ hätte seitens der Stadt besser durch attraktive Veranstaltungen und eine ansprechende Neugestaltung des Neumarktes genutzt werden müssen.

Neben einigen sehr gut genutzten Sonnenstühlen und der Möglichkeit am Weinstand mittwochs und samstags seine auf dem Wochenmarkt erstandenen Delikatessen gleich zu verzehren, ist bisher herzlich wenig passiert.

Die Chance den Wochenmarkt mit Hilfe des freigewordenen Platzes attraktiver zu gestalten wurde ebenso wenig wahrgenommen, wie die Möglichkeit den Platz, über die wenigen ohnehin geplanten Veranstaltungen hinaus, für attraktive Veranstaltungen und Happenings zu nutzen.

Damit die Stadt nicht auch bei der WM diese Chance verpasst, soll der Magistrat bereits jetzt Konzeptvorschläge für die WM 2018 erarbeiten. Die verschiedenen Vorschläge sollen im Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr in Ruhe diskutiert werden. Im Verlauf der Beratungen sollen alle Anlieger und Interessengruppen eingebunden werden.

20Jul

Limburger GRÜNE für den Erhalt von Landwirtschaftsflächen und Naherholungsräumen – Pressemitteilung

Braucht Limburg einen Golfplatz im Stadtgebiet?

Seit ein Eschhöfer Golfclub entsprechende Pläne im Ausschuss für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Verkehr vorgestellt hat, wird über dieses Thema lebhaft diskutiert. Favorisierter Standort für den Golfplatz ist der Winkel zwischen Wiesbadener Straße und Zeppelinstraße und Teile der Eppenau, südlich der Tennishallen. Und dies ist erst die erste Ausbaustufe. In einer zweiten Stufe sollen dann wahlweise die ganze Eppenau und der Greifenberg oder ein 50 Hektar großes Areal im Blumenröder Feld für den eigentlichen Golfplatz verwendet werden.

Mit dem Bau würde dieses Gebiet in seinem Charakter vollständig verändert: die landwirtschaftliche Nutzung entfällt und es entstünde eine Landschaft mit modellierter Topographie mit einem Mosaik aus „ökologischen Inseln“ und Kunstrasen im Zielbereich (das sogenannte „Grün“). Massive Bodenverdichtungen durch die „englische“ Rasenpflege sowie, im Bereich der Eppenau, Eintrag von Rasendüngern und Pflanzenschutzmittel sind zu erwarten, folgt man den Erfahrungen mit anderen Golfplatzprojekten.

Die Eppenau und der Greifenberg sind zwei der wenigen Naherholungskleinode in unmittelbarer Nähe zur Limburger Kernstadt – beliebt bei Spaziergängern, Joggern und Radfahrern. Darüber hinaus sind sie durch ihre Strukturvielfalt Lebensraum für viele Pflanzen- und Tierarten.

Ein Golfplatz auf Kosten von frei zugänglichem Natur- und Naherholungsraum sowie wertvollen Landwirtschaftsflächen ist nicht im Sinne GRÜNER Umwelt- und Stadtentwicklungspolitik.

 

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Limburg

03Jul

TTIP und CETA Was erwartet uns? – Vortrag von Peter Kreysler in Bad Camberg

  TTIP-50%

TTIP und CETA

Was erwartet uns?

Zu diesem Thema haben die Grünen in Bad Camberg den Journalisten und CETA/TTIP Experten Peter Kreysler am 12.07.2016  ins Bürgerhaus nach Bad Camberg eingeladen.

Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen.

Pressemitteilung – TTIP_CETA Infoveranstaltung am 12.07.2016 im Bürgerhaus Bad Camberg

03Jul

Brexit als Chance für das Limburger ICE Gebiet

Grüne und CDU wollen mit einem gemeinsamen Dringlichkeitsantrag einen Anschub für die Entwicklung des Gewerbegebiets am ICE Bahnhof geben.

Anbei finden Sie die entsprechende Presseerklärung.

Gemeinsame Presseerklärung von Bündnis 90/ DIE GRÜNEN und CDU – Brexit als Chance für Limburg

29Mai

Grüne wollen Stanke als 1. Stadtrat wählen

Die Limburger Stadtfaktion von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN wird in der nächsten Stadtverordnetensitzung Michael Stanke zum 1. Stadtrat wählen. Ausschlaggebend dafür sei die Arbeit von Michale Stanke in den letzten 6 Jahre an der Spitze der Verwaltung, so die Grünen in einer Pressemitteilung.

„Michael Stanke hat in seiner Zeit als 1. Stadtrat viele Dinge angepackt und umgesetzt, die Grüne seit Jahren fordern. Genannt seien dazu das neue Buskonzept, der Ausbau der Radschutzstreifen und die Fair-Trade-Kampagne. Zudem ist festzustellen, dass die Sozialpolitik einen höheren Stellenwert in der städtischen Verwaltung bekommen hat. Dies sind Jahre alte GRÜNEN Forderungen, die Michael Stanke umsetzt“, so Alfred Wirth, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Limburger Stadtparlament.

In den Gesprächen konnten die Grünen viele Punkte finden, in denen Einigkeit mit Michael Stanke besteht. Dazu zählen die Ablehnung des Offheimer Henkels sowie der Bau einer Radfahrer- und Fußgängerbrücke über die Lahn. Dies stellt eine Förderung des Fuß- und Radverkehrs sowie eine Stärkung des Tourismusstandorts Limburg dar. Darüber hinaus soll ein LKW Durchfahrverbot für Limburg und Tempo 30 nachts auf allen Durchfahrtsstraßen kommen. Die Grünflächen sollen außerhalb der Wohnbebauung vorrangig naturnah gepflegt werden und Michael Stanke hat zugesagt die möglichen Windräder auf Limburger Gebiet aktiv zu unterstützen. Auch in der Anlegung und Inbetriebnahme eines Friedwaldes sowie einem parkfreien Neumarkt sind sich Grüne und Michael Stanke einig.

22Mai

GRÜNE für Erhalt der Oase

Die GRÜNE Fraktion im Stadtparlament Limburg lobt die Arbeit in der Oase in Staffel und setzt sich dafür ein, dass die Arbeit der Oase auch nach Schließung der Erstaufnahmeeinrichtung weitergeführt wird. Dies werden die GRÜNEN in der nächsten Sitzung des Sozialausschusses zum Thema machen, heißt es in einer entsprechenden Mitteilung.

„Während die Flüchtlinge in der Erstaufnahmeeinrichtung ein Dach über dem Kopf erhalten haben wurde in der Oase wichtige Arbeit zur Integration der Menschen geleistet. Wir danken allen Helferinnen und Helfern für die vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit, die sie dort erbracht habe“, so Viola Rosbach, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und sozialpolitische Sprecherin der GRÜNEN. Die Oase habe sich zu einer Anlaufstelle für Flüchtlinge entwickelt, auch von vielen Flüchtlingen, die bereits in den Limburger Ortsteilen untergebracht sind.

„Die Oase genießt bei den Flüchtlingen Vertrauen, sie wird angenommen und ist ein positives Beispiel gelungener Integration. Die hier aufgebaute Vertrauen, das Wissen und das Engagement der Freiwilligen soll weiterhin genutzt werden. Deshalb werden wir Limburger GRÜNE uns dafür einsetzen, die Arbeit der Oase weiterzuführen“, so Rosbach. weiterlesen »

22Mai

Copy and Paste der FDP ersetzt keine Politik

Verwundert, aber erfreut, nimmt die Grüne Stadtfraktion Limburg den aktuellen Antrag „Mooswand gegen Feinstaub“ der FDP zur nächsten Stadtverordnetenversammlung zur Kenntnis.

Zum aktuellen Haushalt wurde der Haushaltsbegleitbeschluss „City Trees“ der Grünen einstimmig beschlossen. Darin heißt es: „Die Stadtverordnetenversammlung bittet den Magistrat im zuständigen Ausschuss über eine mögliche Verbesserung der Luftqualität durch City-Trees des Dresdner Anbieters Green City Solutions zu berichten.“

City Trees

weiterlesen »

22Mai

Weiterführung der Arbeit der „Oase“

Die Stadtverordnetenversammlung bittet den Magistrat zu erörtern, wie die Arbeit der „Oase“ als niedrigschwelliges Angebot und Anlaufstelle für Flüchtlinge in Limburg weitergeführt werden kann.

Begründung:

In der „Oase“ an der Erstaufnahmeeinrichtung leisten Ehrenamtliche sehr gute Arbeit. Die „Oase“ ist eine Anlaufstelle für viele Flüchtlinge geworden, auch für solche, die nicht mehr in der Erstaufnahmeeinrichtung leben. Wir sehen die „Oase“ als in ihrer Funktion als Anlaufstelle und Ort der Kommunikation zwischen Flüchtlingen und Limburger*innen als wichtigen Baustein zur Integration, den es zu erhalten gilt. Die Stadt muss nun schnell tätig werden, um den zahlreichen ehrenamtlichen Helfer*innen vor Ort eine Entwicklungsperspektive für die „Oase“ aufzuzeigen und das Engagement für die Integration der Flüchtlinge auch über den 30.05.2016 hinaus zu sichern. Die Stadt richtet zum 01.06. eine hauptamtliche Stelle zur Koordination der Flüchtlingsarbeit ein. Auch aus diesem Grunde erscheint es sinnvoll die Arbeit, das Wissen und die Kontakte weiterzuführen.

Aufgrund der baldigen Schließung der Erstaufnahmeeinrichtung – lt. Bürgermeister wird diese am 30.05.2016 geschlossen – bitten die Antragsteller darum, diesen Antrag direkt zur Beratung in den Ausschuss für Soziales und Jugend zu verweisen.

04Mrz

Grüne treffen sich zur Wahlnachlese am Sonntag den 6. März ab 20:00 in der Gaststätte Paulaner in Limburg

Die Grünen treffen sich zu einem Wahlabendtreffen am Sonntag, den 6.März ab 20 Uhr.

Alle interessierten Frauen und Männer sind im „Paulaner“ (Fußgängerzone LM, neben der Volksbank) herzlich willkommen!

 

 

 

 

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
43 Datenbankanfragen in 0,152 Sekunden · Anmelden